Breaking News
Abbas und Greenblatt Credit: WAFA

Trumps Spezialgesandter für den palästinensisch-israelischen Frieden kehrt zum 6. Mal in die Region zurück

PNN/ Jerusalem/

US-Spezialbeauftragter für internationale Verhandlungen Jason Greenblatt kehrt am Montag für seinen sechsten Besuch nach Israel und Palästina zurück, um seine Bemühungen, die stehen gebliebenen Friedensverhandlungen zwischen Israel und Palästina zu reanimieren, voranzutreiben.

In seinem dreitägigen Besuch wird sich Greenblatt sowohl mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu als auch mit Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas treffen. Der Terminplan für Greenblatts Besuch ist noch nicht vollständig bekannt. So soll er sich am Mittwoch, dem letzten Tag seines Besuches, mit Netanyahu treffen, ein Datum für das Treffen mit Abbas steht allerdings noch aus.

Eine der Hauptgründe des Besuches jedoch sei laut Stellungnahme des Weißen Hauses ein Treffen zwischen Greenblatt und dem neuen US-Botschafter zu Israel David Friedman „jetzt, dass [dieser] sich vor Ort befindet und vollständig in seiner Position installiert ist“. Außerdem sei dieser Besuch in die Region „ein zwischenzeitlicher Besuch, während Gespräche über potentielle nächste Schritte laufen“.

Vor knapp drei Wochen hatte Greenblatt mit US-Präsident Donald Trumps Schwiegersohn und Senior-Berater Jared Kushner zuletzt Israel und Palästina besucht. Kushner hatte sich mit Netanyahu und Abbas getroffen, um die Verschiedenheiten zwischen den beiden Seiten herauszufiltern und somit Empfehlungen für potentielle nächste Schritte für Trump zurückzubringen.

„Auf ein anhaltendes Friedensabkommen zwischen Israelis und Palästinensern hin zu arbeiten, ist eine Top-Priorität für ihn [US-Präsident Donald Trump]“, so die Stellungnahme des Weißen Hauses.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.