Breaking News
BDS Bewegung

Die letzte Woche im Überblick – 26.3. bis 2.4.2017

Übergangswoche von März auf April – 26.3 bis 2.4 im Überblick

PNN/ Bethlehem/

In der folgenden Grafik erhalten Sie einen Überblick über die Festnahmen von Palästinensern während Überfällen israelischer Besatzungskräfte (IOF)  in den frühen Morgenstunden der Übergangswoche von März auf April vom 26.3 bis 2.4.2017.

Palästinenser, die tagsüber an Checkpoints oder auf andere Art und Weise festgenommen wurden, sind in der Infografik nicht berücksichtigt.

Festnahmen von Palästinensern durch israelische Kräfte in der Übergangswoche von März auf April, 26.3. – 2.4.2017

_________________________________________________________________________________________


Erklärung der Legende:
Nördliches Westjordanland – Bezirksgebiete Nablus, Tubas, Tulkarem und Jenin
Jordantal & Totesmeer – Gebiete südöstlich und nordöstlich von Jericho
Zentrales Westjordanland – Bezirksgebiete Salfit, Ramallah und Jericho
Südliches Westjordanland – Bezirksgebiete Bethlehem und Hebron
Ost-Jerusalem – Besetzte Gebiete in Ost-Jerusalem und Teile des Westjordanlandes in unmittelbarer Nähe
Gesamt – Die Festnahmen der gesamten Woche akkumuliert

_________________________________________________________________________________________


Sonntag, 26. März 2017 – Zehn Palästinenser werden festgenommen. Die meisten Palästinenser werden im südlichen Westjordanland in Überfällen der IOF in den frühen Morgenstunden gefasst.

Montag, 27. März 2017 – Mit 20 Palästinenser, die im Westjordanland festgenommen werden, ist der vergangene Montag der Höhepunkt der nächtlichen Razzia- Kampagne der IOF. Acht dieser wurden im südlichen Westjordanland festgenommen. Hauptsächlich Palästinenser aus dem Bezirksgebiet Bethlehem.

Dienstag, 28. März 2017 – 12 Palästinenser im Westjordanland werden festgenommen. Darunter befinden sich vier Minderjährige.

Mittwoch, 29. März 2017 – Elf Palästinenser werden hauptsächlich aus dem nördlichen Westjordanland festgenommen. Darunter befinden sich erneut vier Minderjährige, wovon drei in Ost-Jerusalem festgenommen werden.

Donnerstagen, 30. März 2017 – 18 Palästinenser im Westjordanland werden festgenommen. Großteil im nördlichen Westjordanland. Außerdem sollen die IOF im zentralen Westjordanland selbstgemachte Waffen und Munition während der Festnahmen gefunden haben.

Freitag, 31. März 2017 –  Sieben Palästinenser werden im Westjordanland unter anderem wegen Teilnahme an Protesten festgenommen.

Samstag, 1. April 2017 – Kein Palästinenser wird während der nächtlichen Razzia-Kampagne der IOF festgenommen.

Sonntag, 2. April 2017 – Kein Palästinenser wird während der nächtlichen Razzia-Kampagne der IOF festgenommen.

Nach Angaben der Vereinten Nationen führen israelische Besatzungskräfte auf fast täglicher Basis, Überfälle mit Festnahmen in den frühen Morgenstunden durch. Im vergangenen Jahr (2016) sollen die IOF im Durchschnitt 95 Palästinenser pro Woche festgenommen haben. Seit Beginn des Jahres (2017) zeichneten die Vereinten Nationen einen wöchentlichen Durchschnitt von 73 Festnahmen auf.

Das Palestinian Prisoner’s Center for Studies veröffentlicht in seinem monatlichen Bericht für den Februar 2017 eine Gesamtzahl von knapp 420 Festnahmen, von denen 70 Minderjährige und 22 Frauen sind.

_________________________________________________________________________________________


 In der Woche vom 26. März bis 2. April 2017 werden zwei Palästinenser erschossen und weitere 53+ Palästinenser angeschossen und verletzt.

  1. Israelische Polizeibeamte schießen am Mittwoch (29.3.17) auf eine 49-jährige Frau am Damaskus Tor, nachdem sie mit einer Schere versucht haben soll, eine Stechattacke auf diese auszuführen. Siham Ratib Nimr wird an einem Ort erschossen, an dem in der Vergangenheit viele Vorfälle dieser Art stattgefunden haben. Sie ist die Mutter des im September vergangenen Jahres von israelischen Kräften erschossenen 27-jährigen Jungen, Mustafa Nimr. Keine israelischen Polizeibeamte werden verletzt.
  2. Der 17 Jahre alte Ahmad Zahir Fathi Ghazal aus Nablus im nördlichen Westjordanland wird von einer Gruppe israelischer Kräfte in der Jerusalemer Altstadt am Samstag (1.4.17) mit unzähligen Kugeln erschossen, nachdem er drei Israelis in einer Messerattacke leicht verletzte. Zeugenaussagen zufolge hätten die israelischen Kräfte den Minderjährigen ohne Probleme überwinden und festnehmen können. Sie sollen ihn stattdessen „exekutiert“ haben.
  3. Zwei Junge Palästinenser werden am vergangenen Montagmorgen (27.3.17) in heftigen Auseinandersetzungen mit israelischen Kräften am militärischen Checkpoint Atara, nördlich von Ramallah, von gummibeschichteten Stahlkugeln getroffen und verletzt.
  4. Am Donnerstag vergangener Woche (30.3.17) haben tausende Palästinenser im Westjordanland am Land Day dem Raub von 21 kmim Jahre 1976 gedenkt. Bei den Protesten gegen den Raub sind sechs Palästinenser durch israelische Hand gestorben. In einem Protestmarsch im Dorf Madama, südwestlich von Nablus im Westjordanland, wurden 50 Palästinenser von gummibeschichteten Stahlkugeln getroffen, als Folge darauf, dass israelische Kräfte den Marsch mit Gewalt niederzuschlagen versuchten.
  5. Utayba Jiyad Hussein Amireh wird in Nilin, einem Dorf im Bezirksgebiet Ramallah, am Freitagabend (31.3.17) von israelischen Kräften mit scharfer Munition beschossen und verletzt. Der 15-Jährige soll zuvor einen Molotowcocktail auf das Auto eines Siedlers geworfen haben. Der Junge wurde daraufhin von den israelischen Kräften an einen unbekannten Ort gebracht.

_________________________________________________________________________________________


Beschuss und andere militärische Einfälle in Gaza vom 26. März bis 2. April 2017

  1. Palästinensisches Land in Gaza, nahe Rafah Stadt, gerät am Samstag (1.4.17) unter Beschuss vom israelischen Militär. Zeugenaussagen zufolge sollen sich die Kräfte dem Grenzzaun bei Rafah Stadt genähert und auf palästinensisches Land geschossen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.