Breaking News
Die Siedlung Gilo nahe Bethlehem

Israel fängt mit Bau neuer Siedlerwohungen in Gilo an

PNN/ Bethlehem/

Die israelische Besatzungsbehörde (IOA) hat über mehrere Tage hinweg Land in Beit Jala, einer Stadt westlich von Bethlehem, geebnet, um Platz für eine Ausweitung der illegalen Siedlung Gilo zu schaffen.

Issa al-Shatla, ein Offizieller vor Ort, berichtet dem Palestinian Information Center (PIC), dass sich die geplanten Neubauten innerhalb der Grenzen Wadi Kerimizans in Beit Jala und der nahe gelegenen Dörfer al-Walajah und Sharafat befinden. Weitherhin geht Shatla davon aus, dass ca. 900 Siedlerwohnungen auf knapp 150.000 bis 200.000 Quadratmetern palästinensischem Land, das zu diesem Zweck annektiert wurde, gebaut werden sollen. Shatla fügt hinzu, dass weitere 300 Siedlerwohungen gebaut werden sollen, sobald die erste Phase der Siedlungserweiterung vollendet wurde.

Die IOA soll vor geraumer Zeit damit angefangen haben den Weg für den Sieldungsausbau zu bereiten, indem sie Palästinenser systematisch enteignet und ihr Land geebnet haben. Ihnen soll unter verschiedenen Vorwänden verboten worden sein ihr eigenes Land zu bebauen.

Die Ausweitung der Siedlung wird zur Folge haben, dass insbesondere Bethlehem und Beit Jala mit seinen Ländereien, sowie Städte und Dörfer im südlichen Westjordanland vom besetzten Ost-Jerusalem isoliert werden, so Shatla.