Erschossener minderjähriger Palästinenser Muhammad Mahmud Ibrahim al-Hattab (17)

IOF erschießt minderjährigen Palästinenser

PNN/ Ramallah/

Ein minderjähriger Palästinenser wurde am Donnerstagabend erschossen, nachdem israelische Besatzungskräfte (IOF) Feuer auf ein Auto am Eingang des al-Jalazun Flüchtlichngscamp in Ramallah eröffneten. Drei Weitere wurden schwer verletzt.

Ein 17-jähriger Palästinenser wurde am Donnerstagabend von israelischen Besatzungskräften (IOF) in der Nähe des al-Jalazun Flüchtlingscamps in Ramallah unter dem Vorwand, dass er und drei weitere Palästinenser zuvor Molotowcocktails auf die angrenzende Siedlung Beit El geworfen haben, erschossen. Die anderen drei Palästinenser wurden durch die Kugeln der IOF an Kopf, Fuß, Schulter und Bauch schwer verletzt.

Das palästinensische Rote Kreuz hat die vier Jugendlichen unmittelbar nach dem Vorfall in ein Krankenhaus gebracht, wo diese behandelt wurden. Kurz darauf wurde der 17-jährige Muhammad Mahmoud Ibrahim al-Hattab, nachdem er seinen Verletzungen in Brust und Schulter erlag, vom Gesundheitsministerium offiziell für tot erklärt.

Das Ministerium identifizierte die drei Verletzten als Jassem Muhammed Nakhla (18), der an Kopf und Fuß verletzt wurde, als Muhammad Hattab (18), der in den Bauch geschossen wurde, und als Muhammed Musa Nakhla (18), der von den Kugeln an Fuß und Schulter getroffen wurde. Die drei 18-jährigen Palästinenser befinden sich noch in kritischem Zustand.

Ein Sprecher der israelischen Armee hat in einer Stellungnahme zum Vorfall der palästinensischen Nachrichtenagentur Ma’an News Agency gesagt, dass „drei Verdächtige aus einem Auto in der Nähe der Siedlung Beit El ausgestiegen [seien] und Molotowcocktails auf [diese] geworfen haben. Als Reaktionen auf diese Bedrohung [sollen] die israelischen Kräfte in deren Richtung gefeuert haben, woraufhin mehrere Treffer bestätigt wurden. Die Verdächtigen [sollen daraufhin] geflohen sein“.

Augenzeugen berichten jedoch, dass sich die Jugendlichen im Auto befanden, als die israelischen Kräfte das Feuer eröffneten. Zudem sollen die IOF von einem Wachturm aus, in der Nähe des Eingangs zum al-Jalazun Camp, auf das Auto und die Palästinenser geschossen haben.

Der Sprecher der israelischen Armee hat sich zu diesen Zeugenaussagen nicht geäußert.

Ein Video soll das Auto, in dem sich die jungen Palästinenser befunden haben sollen, am vermeintlichen Tatort zeigen. Zu sehen sind Einschusslöcher in der Karosserie und zerbrochene Fensterscheiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.